Räbeliechtli

Wer hat sich nicht schon geärgert über Löcher im Räbeliechtli oder ausgerissene Schnüre? Mit unseren Tipps und Tricks gehört das der Vergangenheit an.


Das brauchts:

  • Räbe (Weisse Rebe, Herbstrübe)

  • Messer (ohne Wellenschliff geht es besser...)

  • Ausstechformen

  • Kugelausstecher (wie für Melonen üblich)

  • bei Bedarf Linolschnitzbesteck

  • Rechaudkerze oder LED-Licht


So geht's:

  • Zuerst den Deckel mit einem grossen Messer abschneiden.


  • Dann zuerst Verzierungen anbringen. Am einfachsten geht dies, wenn ihr die Formen leicht in die Schale drückt, sodass ein Knacken zu hören ist - nicht weiter!

  • Danach mit dem Messer die Haut innerhalb der entstandenen Form abziehen und 1-2 mm der Räbe abtragen.

  • Ihr könnt auch mit einem Messer oder einem anderen geeigneten Werkzeug, z.B. Linoleumbesteck, Linien oder Buchstaben einritzen.


  • Nun geht’s ans Aushöhlen. Das geht am besten mit dem Kugelausstecher. Wichtig: am oberen Rand mindestens 1 cm stehen lassen, damit die Schnüre nicht ausreissen.

  • Auch den Deckel aushöhlen. In der Mitte des Deckels den Krautansatz entferne und mit einer Ausstechform sieht es gleich viel Dekorativer aus!


  • Am oberen dicken Rand drei Löcher durch die Räbe stechen (nicht zu weit oben). Drei Schnüre durchziehen und verknoten (Knoten möglichst eng an der Räbe machen, sonst geht der Deckel nicht so weit zu).

  • Nun auch in den Deckel drei Löcher bohren und die Schnüre durchziehen.

  • Alle Schnüre oben verknoten.

  • Wenn ihr das Räbeliechtli einfach zuhause aufstellen möchtet, könnt ihr das Gefummel mit der Schnur seinlassen.

  • Nun nur noch das Licht reinstellen, fertig.


Tags

#Basteln #Deko