Auferstehungsbrötchen

Diese Brötchen veranschaulichen die Auferstehung auf plastische Art und Weise. Der eingerollte Marshmallow verschwindet beim Backen, es bleibt eine leere Höhle.


Bei diesem Rezept ist es besonders toll, wenn die Kinder mithelfen. Sie können selber den Marshmallow in das Brötchen einrollen und nach dem Backen beim Anbeissen merken, dass er verschwunden ist.


Zutaten:


  • Eine halbe Portion Zopfteig (z.B. nach diesem Rezept) oder

  • 1 Butterblätterteig ausgerollt

  • 1 Packung Marshmallows

  • 50 g Zucker, ½ TL Zimt (vermischt)

  • Wasser

  • 1 Eigelb


So geht’s:

Zopfvariante


Aus dem Zopf Kugeln formen, die etwa die Grösse eines Eis haben.

Die Kugel flach drücken.

Den Marshmallow mit Wasser benetzen und im Zimt-Zucker-Gemisch wenden.

Den Marshmallow auf den Teig setzen und den Teig von allen Seiten um den Marshmallow legen. Gut (!) verschliessen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Backen Zopfteig: 15 Minuten bei 170°C

Auf einem Gitter abkühlen lassen.


Blätterteigvariante


Statt des Zopfteigs kann der Marshmallow in ein Dreieck aus Blätterteig eingerollt werden. Ebenfalls gut andrücken (siehe Fotos).

Backen Blätterteig: 12 Minuten bei 200°C


e Guete!


Tags

#Ostern #Auferstehung #Backen #Marshmallow